WRS Logo

Neue Mittelschule St. Anton am Arlberg

Energieeffizientes Bauen und Sanieren

Neue Mittelschule St. Anton am Arlberg Neue Mittelschule St. Anton am Arlberg

ORT:
Sankt Anton am Arlberg / Tirol

NUTZUNG:
Neue Mittelschule für das Obere Stanzertal

LEISTUNG:
Energieeffizientes Bauen und Sanieren

NUTZER:
Gemeinde St. Anton am Arlberg

AUFTRAGGEBER:
Raiffeisen Leasing Immobilienmanagement GmbH

FLÄCHE:
4.126 m²

BAUZEIT:
05/2010 - 09/2010

Leistungsumfang

  • Totalunternehmerleistung inkl. Energieverbrauchsgarantie und Energiecontrolling
  • optimierte organisatorische sowie wirtschaftliche Umsetzung
  • Erstellung der Ausführungsplanung
  • energetische Nachbetreuung
  • Betreuung und Schulung der Mitarbeiter

Produktbezogener Mehrwert

Regionale Wertschöpfung:



Energieverbrauch:



Wärmeträger: Heizöl


Wesentliche VORTEILE für die Gemeinde St. Anton am Arlberg:

  • garantierte Pauschal-Investitionssumme (Fixpreisgarantie)
  • vertraglich fixierter Energieverbrauch (Energieverbrauchsgarantie)
  • Entlastung der Gemeinde (ein Ansprechpartner für alle Gewerke)
  • Umsetzung mit heimischen Gewerbebetrieben
  • gesamte Koordination durch WRS
  • jährliche Auswertung und Präsentation der Energiebilanz
  • Ausführung ohne Störung des Schulbetriebes während der Sommerferien

Kurzbeschreibung

In Zusammenarbeit mit der Raiffeisen Leasing Immobilienmanagement GmbH konnte WRS die Gemeinde St. Anton zum zweiten Mal vom Produkt „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ überzeugen. WRS erhielt den Auftrag, die bestehende Hauptschule in St. Anton am Arlberg thermisch zu sanieren und eine Erweiterung der Werkräume und der Schulküche in Richtung des nördlichen Innenhofes umzusetzen. Die bestehenden Räume für Konferenz und Direktion wurden vollständig neu gestaltet und saniert und an die Anforderungen modernen Schulbetriebs angepasst. Ergänzend dazu adaptierte WRS das Gebäude für barrierefreie Nutzung. So wurde an der Nordseite des Gebäudes eine Aufzugsanlage und im Bereich des Nebeneingangs eine Rampe angebaut. Im Zuge der Umbaumaßnahmen wurden alle haustechnischen Anlagen erneuert und das Brandschutz- und Fluchtwegskonzept an die neuen OIB-Richtlinien angepasst. Damit der Schulbetrieb nicht gestört wurde, erfolgte die Sanierung in Rekordzeit während der Sommerferien. So konnte das Gebäude rechtzeitig mit Beginn des neuen Schuljahres an die Nutzer übergeben werden.