WRS Logo

Feuerwehrhaus Schnann

Generalunternehmer

Feuerwehrhaus Schnann Feuerwehrhaus Schnann Feuerwehrhaus Schnann

ORT:
Pettneu/Tirol

NUTZUNG:
Feuerwehr

LEISTUNG:
Generalunternehmer

NUTZER:
Gemeinde Pettneu

AUFTRAGGEBER:
Gemeinde Pettneu

FLÄCHE:
335 m²

BAUZEIT:
08/2015-02/2016

Leistungsumfang

  • Generalunternehmerleistung inklusive Fixpreisgarantie
  • Optimierte organisatorische und wirtschaftliche Umsetzung
  • Betreuung und Schulung der Nutzer

WESENTLICHE VORTEILE FÜR DIE GEMEINDE PETTNEU

  • Garantierte Pauschal-Investitionssumme (Fixpreisgarantie)
  • Entlastung der Gemeinde (ein Ansprechpartner für alle Gewerke)
  • Umsetzung mit heimischen Gewerbebetrieben
  • gesamte Koordination durch WRS

 


Kurzbeschreibung

WRS Energie- u. Baumanagement GmbH hat den Neubau des Feuerwehrhauses im Ortsteil Schnann in der Gemeinde Pettneu als Generalunternehmer durchgeführt. Die Gemeinde Pettneu profitiert aufgrund der Umsetzung mit WRS als Generalunternehmer, von einem modernen zukunftsweisenden Gebäude, bei welchem bereits bei der Errichtung Kosten, Qualität und Termine vertraglich garantiert wurden und es somit zu keinen unliebsamen Überschreitungen gekommen ist.

Es wurde ein Feuerwehrhaus nach neuestem Stand der Technik errichtet. Im Erdgeschoss befinden sich zwei großzügige Stellplätze für die Einsatzfahrzeuge, Umkleideräume, diverse Lagerräume, ein Atemschutzraum, eine Werkstatt, hochwertige Sanitäreinrichtungen sowie eine Florianistation. Diese wurde so angelegt, dass im Einsatzfall ein freier Blick auf die Zufahrt der Feuerwehr und die Bundesstraße gewährleistet ist. Im Obergeschoss des Gebäudes befindet sich ein Kameradschaftsraum, ein Lager für Katastropheneinsätze und diverse Stauflächen für die ansässige Feuerwehr.

Das Gebäude wurde architektonisch an die ländliche Umgebung angepasst und durch spezielle Ausführungsdetails moderne Highlights gesetzt. So wurde im Außenbereich eine Holzschalung verarbeitet, die Dachuntersicht, die Windläden und Fensterbänder wurden mit großflächigem Eternit verkleidet. Als Erkennungsmerkmal des Gerätehauses wurden feuerwehrrote Tore und Türen verbaut.

Im Inneren wurde eine automatische Steuerung für den Einsatzfall vorgesehen, welche die Tore automatisch öffnet und das Licht in der Halle und der Florianistation aktiviert. Für die Wärmeerzeugung wurde eine umweltschonende Wärmepumpe mit Grundwasserbrunnen hergestellt.