WRS Logo

Volksschule Flirsch am Arlberg

Energieeffizientes Bauen und Sanieren - Totalübernehmer

Volksschule Flirsch am Arlberg Volksschule Flirsch am Arlberg Volksschule Flirsch am Arlberg

ORT:
Flirsch am Arlberg

NUTZUNG:
Volksschule

LEISTUNG:
Energieeffizientes Bauen und Sanieren - Totalübernehmer

NUTZER:
Gemeinde Flirsch am Arlberg

AUFTRAGGEBER:
Gemeinde Flirsch am Arlberg

FLÄCHE:
966,66 m²

BAUZEIT:
05-09/2014

Leistungsumfang

  • Totalübernehmerleistung inkl. Energieverbrauchsgarantie und Energiecontrolling
  • energetische Nachbetreuung

FOTOS INNENBEREICH: Philipp Gitterle


WESENTLICHE VORTEILE FÜR DIE GEMEINDE FLIRSCH AM ARLBERG

  • garantierte Pauschal-Investitionssumme (Fixpreisgarantie)
  • vertraglich fixierter Energieverbrauch (Energieverbrauchsgarantie)
  • Entlastung der Gemeinde (ein Ansprechpartner für alle Gewerke)
  • Umsetzung mit heimischen Gewerbebetrieben
  • gesamte Koordination durch WRS
  • jährliche Auswertung und Präsentation der Energiebilanz

Kurzbeschreibung

 

Die bereits in die Jahre gekommene Volksschule wurde nach energieeffizienten und nachhaltigen Maßstäben saniert und erweitert. WRS Energie- u. Baumanagement GmbH hat bei diesem Projekt sowohl die fixen Errichtungskosten als auch den Energieverbrauch mit 61.712 kWh/Jahr als Totalübernehmer vertraglich garantiert. Durch das Energiecontrolling erfolgt eine nachhaltige Kontrolle der Energieverbräuche, die durch Nutzerschulungen ergänzt wird. Für die Umsetzung wurden vorwiegend Unternehmen aus der Region beauftragt, dies sichert die Wertschöpfung in der Region mit 94%.

In das Architektur- und Sanierungskonzept wurden auch neueste pädagogische Ansätze miteinbezogen, die auf einer offenen Klassenraumgestaltung basiert. Architekt Karl Gitterle hat die Klassenräume nicht als Einzelräume abgegrenzt, sondern zu Gruppenräumen verbunden in die auch die Gangbereiche integriert werden, es entstehen sogenannte „Cluster“. Der Gang wird in das Lernen miteinbezogen und ist nur durch Glastrennwände zum Klassenraum abgegrenzt.

Der Veranstaltungssaal wurde um eine Küche ergänzt und dient zudem als Turnsaal für die Volksschule. Die Fassade wurde so gestaltet, dass ein einheitliches Erscheinungsbild des Kindergartens und der Volksschule entsteht. Die Bibliothek im Erdgeschoß wurde vollständig adaptiert und neu möbliert sowie die im Dachgeschoss befindlichen Wohnungen zur Gänze saniert. Das Bestandsgebäude umfasst eine Fläche von 765,81 m² und die Wohnung im Dachgeschoß 200,85 m².

Das Heizsystem wurde energieeffizienten und ökologischen Anforderungen angepasst und die bestehende Ölheizung durch eine Wärmepumpenheizung mit Tiefenbohrungen ersetzt. Anstelle der alten Heizkörper in der Volksschule wurde eine moderne Fußbodenheizung und in den Wohnungen Niedertemperaturheizkörper installiert.

Die Farbgestaltung wurde bewusst zurückhaltend und die Materialien vorwiegend mit Holzoberflächen ausgeführt, die Farben braun und weiß dominieren. Die Farbe soll durch die Kinder in die Schule gebracht werden, das Gebäude bildet dafür den passenden Rahmen.