WRS Logo

Multifunktionales Gemeindehaus Bad Zell

Energie- und bautechnische Bestandsanalyse

Multifunktionales Gemeindehaus Bad Zell Multifunktionales Gemeindehaus Bad Zell

ORT:
Marktgemeinde Bad Zell / Oberösterreich

NUTZUNG:
Wohn-, Amtsgebäude, Postamt, Polizeistation

LEISTUNG:
Energie- und bautechnische Bestandsanalyse

NUTZER:
Marktgemeinde Bad Zell

AUFTRAGGEBER:
Real Treuhand Facility Management GmbH

Leistungsumfang

  • Analyse der vom Kunden zur Verfügung gestellten Planunterlagen und Energieabrechnungen
  • Vor-Ort-Besichtigung der gegenständlichen Liegenschaft
  • Ist-Aufnahme der Liegenschaft durch Spezialisten in Bezug auf bau-, haus- und elektrotechnischen Zustand
  • Erarbeitung der gesetzlichen Rahmenbedingungen, die im Zuge einer Sanierung erfüllt/umgesetzt werden müssen
  • Erstellung eines Sanierungsvorschlags auf Basis der vom Bauherren bekannt gegebenen Planungsgrundlagen
  • Abstimmung der angedachten Sanierungsmaßnahmen mit den landesspezifischen Förderrichtlinien
  • objektive, unabhängige Variantengegenüberstellung von alternativen Energieträgern mit Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Erarbeitung des möglichen Energieeinsparpotentials auf Basis der vom Bauherren bekannt gegebenen Verbräuche
  • Ausarbeitung eines Maßnahmenkatalogs für die Gewerke Bau, HKLS, Elektrotechnik
  • Grobkostenschätzung
  • Abschlusspräsentation mit den Kerninhalten

Energieeinsparungspotential

Aufgrund der angedachten Maßnahmen kann von einer garantierten Energieeinsparung für die Wärmeversorgung des Gesamtobjekts von bis zu 50 % ausgegangen werden.


Wesentliche VORTEILE für die Marktgemeinde Bad Zell:

  • ganzheitliche Betrachtung der Liegenschaft
  • ein in sich schlüssiges und aufeinander abgestimmtes Sanierungskonzept in Bezug auf Bautechnik, Elektrotechnik und Heizung/Klima/Lüftung/Sanitär
  • das Aufzeigen von Energieeinsparpotentialen
  • ein nach Prioritäten und Notwendigkeitsstufen gestaffelter Maßnahmenplan
  • dem Maßnahmenplan zurechenbare Grobkostenschätzungen

Kurzbeschreibung

Zum Zeitpunkt der Beauftragung war das Gemeindehaus nicht als solches erkennbar. Der Eingangsbereich war nicht kundenfreundlich gestaltet und in einer engen Seitengasse situiert. Die bestehende Wartezone im Stiegenhausbereich wirkte sehr dunkel und erweckte nicht den Eindruck eines Servicebetriebs. Da auch der barrierefreie Zugang zum Zeitpunkt der Analyse nicht gewährleistet war, bestand Optimierungsbedarf.

Die Lösung wurde von WRS anhand von Detailskizzen gemeinsam mit den Gemeindevertretern der Marktgemeinde Bad Zell erarbeitet und beinhaltete folgende Schwerpunkte:

  • moderne Architektur, die in die bestehende Umgebung eingebunden ist
  • barrierefreier Eingang direkt vom Hauptplatz
  • konzeptionelle Umgestaltung für den Servicebereich des Gemeindeamts
  • Raumfunktionen abgestimmt auf den Gemeindebürger als Kunden des Gemeindeamts

Als Output der gesamten Bestandsanalyse wurde aufgrund optischer und funktioneller Gegebenheiten in der Marktgemeinde Bad Zell neben den bestandstechnischen Komponenten der Bestandsanalyse ein architektonisches und funktionales Konzept entwickelt.