WRS Logo

Machbarkeitsstudie

anlagenconsulting_machbarkeitsst.gif

Neben der kosteneffizienten Anlagenerrichtung ist eine hohe Anschlussdichte ein wesentliches Kriterium für den wirtschaftlichen Betrieb von Nahwärmeanlagen. Bereits in der Projektentwicklung müssen daher die zukünftige Abnehmerstruktur ermittelt und optimiert sowie die Energieverbrauchswerte und zukünftigen Anschlussleistungen gewissenhaft erhoben werden.

Vielfach führen hier falsche Schätzungen zu irreführenden Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Auch scheitern Nahwärmeprojekte häufig an der mangelnden Anschlussbereitschaft möglicher Abnehmer, wenn diese nur unzureichend über das Projekt informiert wurden.

 

Der erste Schritt zu einer erfolgreichen Nahwärmeanlagenerrichtung ist die qualitativ hochwertige Machbarkeitsstudie durch die WRS-Gruppe. Neben Abnehmer-Informationsveranstaltungen ist es dabei notwendig, die Rahmenbedingungen exakt zu erfassen und darzustellen. 

Folgende Aspekte werden dabei erarbeitet:

  • Zusammenfassung der Ausgangssituation
  • Darstellung der zukünftigen Anforderungen
  • Verfügbarkeit von Brennstoffen
  • Ermittlung der Bedarfswerte (Leistungen, Ganglinien, Temperaturen, Druck, …)
  • Standortfaktoren
  • Ermittlung der kaufmännischen Grundlagen

Ausgehend von den Rahmenbedingungen und den Bedarfswerten erfolgt zunächst die Ausarbeitung technisch denkbarer Varianten. Anhand festgelegter Bewertungskriterien werden die technisch sinnvoll realisierbaren Versorgungssysteme ausgewählt. Diese Varianten werden dann einer umfassenden Analyse unterzogen. Dabei wird, aufbauend auf einer Förderungsanalyse, eine professionelle Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der einzelnen Varianten durchgeführt. Die Zusammenfassung der Ergebnisse aus technischer, wirtschaftlicher und ökologischer Sicht bildet die Grundlage für die abschließende Systemempfehlung.

Durch eine WRS-Machbarkeitsstudie profitieren unsere Kunden von:

  • maximaler Wirtschaftlichkeit durch ganzheitlichen Ansatz – Betrachtung aller Gewerke sowie Ermittlung aller Förderungen
  • produktunabhängiger Betrachtung – Berücksichtigung aller verfügbaren Technologien
  • Optimierung der Abnehmerstruktur durch Meinungsbildungsarbeit
  • Einbeziehung aller rechtlichen, technischen und betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen
  • Erarbeitung konkreter Umsetzungsvorschläge – inklusive Wirtschaftlichkeitsberechnung, Finanzierungvorschlägen und Ressourcenplanung
  • Nutzung des fachübergreifenden Know-hows (Hochbau, Tiefbau, Elektrotechnik, HKLS, Kältetechnik, Energietechnik, MSR) der WRS-Gruppe

Erkennen Sie Ihre Potenziale.