WRS Logo

Schloss Walpersdorf

Energie- und Anlagenanalyse

Schloss Walpersdorf Schloss Walpersdorf

ORT:
Herzogenburg / Niederösterreich

NUTZUNG:
konfessionelle Einrichtung

LEISTUNG:
Energie- und Anlagenanalyse

NUTZER:
Missionsschwestern vom Hl. Petrus Claver

AUFTRAGGEBER:
Missionsschwestern vom Hl. Petrus Claver

FLÄCHE:
4.000 m²

Leistungsumfang

  • Analyse des gesamten Heizsystems mit einer Heizleistung von 600 kW (Erzeugung, Verteilung, Abgabe, MSR) hinsichtlich Effizienz und Ausfallssicherheit
  • Aufnahme und Bewertung der thermischen Gebäudehülle unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes
  • Aufnahme der Elektrotechnik im Hinblick auf sicherheitstechnische Anforderungen
  • Konzeptionierung/Planung technisch sinnvoller Optimierungsansätze sowie der Heizenergieversorgung des Schlosses und angrenzender Gebäude mittels Biomasseheizung
  • Erstellung eines Fixpreisangebotes inkl. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung unter Berücksichtigung aller Förderungen

Output der Energie- und Anlagenanalyse

  • Ausarbeitung eines wirtschaftlich und technisch sinnvollen Energieeinsparpotentiales von über 40 %
  • Planung einer 500-kW-Biomassenahwärmeanlage für die Versorgung des Schlosses sowie neun weiterer Abnehmer
  • zukünftig 100 % Wertschöpfung bei der Energieversorgung durch die eigene Biomasseanlage und den eigenen Forstbetrieb
  • Wertschöpfung/Verkaufserlöse für 600 MWh pro Jahr – das entspricht ca. EUR 48.000,- pro Jahr
  • CO2-Reduktion um über 190 Tonnen pro Jahr, das entspricht rund 95 Einfamilienhäusern
  • maximale Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen durch kosteneffiziente Lösungsansätze kombiniert mit intelligentem Fördermanagement
  • Darstellung der Ist-Situation sowie der Optimierungsvorschläge inkl. garantierter Errichtungskosten in einem umfassenden Abschlussbericht

Wesentliche Vorteile für die Vertragspartner:

  • maximale Wirtschaftlichkeit durch ganzheitlichen Ansatz – Betrachtung aller Gewerke sowie aller rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Rahmenbedingungen
  • professionelle Unterstützung bei der Förderabwicklung – Maximierung der Förderintensität
  • Erarbeitung konkreter Umsetzungsvorschläge inkl. Finanzierungsvorschläge und Terminplanung
  • ein Ansprechpartner für alle Gewerke von der Analyse über die Umsetzung bis hin zur energieeffizienten Anlagennachbetreuung
  • Nutzung des fachübergreifenden Know-hows (Betriebswirtschaft, Hochbau, Tiefbau, Elektrotechnik, HKLS, Energietechnik und MSR) der WRS-Gruppe

Kurzbeschreibung

Im Zuge der Energie- und Anlagenanalyse wurden die gesamte Heiztechnik (Erzeugung, Verteilung, Abgabe) sowie die bestehende Regelungstechnik hinsichtlich Energieeffizienz und Ausfallssicherheit analysiert. Weiters wurde die thermische Gebäudehülle detailliert aufgenommen und ein wirtschaftlicher Sanierungsvorschlag, unter Berücksichtigung der Anforderungen des Denkmalschutzes, erarbeitet. Darauf aufbauend wurde ein energieeffizientes Heizsystem geplant.

Aufgrund des ordenseigenen Forstbetriebs wurde ein Biomasseheizwerk am Standort des Schlosses geplant und die Wirtschaftlichkeit dargestellt. Die einzelnen Maßnahmen wurden in einem umfassenden Abschlussbericht dargestellt und der Ordensführung/dem Vermögensbeirat präsentiert.

Durch die innovativen Lösungsansätze wurden garantierte Einsparpotentiale von über 40 % identifiziert. Darüber hinaus kann die gesamte Wertschöpfung für die Energielieferung von 600.000 kWh vom Gasversorgungsunternehmen zum Orden verlagert werden.