WRS Logo

Naturwärme Sierning

Nahwärmeanlagen

Naturwärme Sierning Naturwärme Sierning Naturwärme Sierning

ORT:
Sierning/Oberösterreich

NUTZUNG:
Biomasse Nahwärmeversorgungsanlage

LEISTUNG:
Nahwärmeanlagen

NUTZER:
Naturwärme Sierning GmbH

AUFTRAGGEBER:
Naturwärme Sierning GmbH

Leistungsumfang

  • Projektentwicklung
  • Generalplanung inkl. Behördenabwicklung aller Gewerke (Verbrennungstechnik, Fördertechnik, Energietechnik, Regelungstechnik, Rohrleitungsbau, Hochbau, Tiefbau)
  • Förderabwicklung
  • Errichtung des gesamten Biomasseheizwerkes mit einer Biomassedoppelkesselanlage
  • Fernwärmerohrleitungsbau mit ca. 4.600 Trassenmeter zur Versorgung von derzeit rund 65 Kunden (größter Kunde: Krankenhaus Sierning) im Kerngebiet von Sierning
  • Kesselleistung von 3 MW und einer produzierten Wärme aus Waldhackgut von rund 8.000 MWh
  • Errichtung eines saisonalen Brennstofflagers

Projektbezogene Mehrwerte

  • Integrierter Planungsprozess – Gewerke übergreifende Planung zur Optimierung der Errichtungs- und der Betriebskosten
  • Fördermanagement zur Erreichung der maximalen Förderhöhe
  • Einsatz von hocheffizienten, innovativen Komponenten zur Senkung der laufenden Kosten bei höchster Betriebssicherheit
  • Minimale Bauzeit von nur 7 Monaten vom Baubeginn bis zum Regelbetrieb
  • Gesamtanlage aus einer Hand – Schnittstellen- sowie Kostenoptimierung durch Gewerke übergreifende Betrachtung
  • Einfache Bedienung der Anlage durch Visualisierung des Gesamtsystems inkl. Fernzugriff durch den Betreiber sowie der Fernwartungsmöglichkeit durch WRS

Wesentliche Vorteile für die Naturwärme Sierning GmbH

  • Garantierte Fixkosten – keine unliebsamen Kostenüberschreitungen
  • Kostenoptimierung durch Nutzung von Synergien zwischen Planung und der Projektumsetzung
  • Maximale Wirtschaftlichkeit durch ganzheitlichen Ansatz – Betrachtung aller Gewerke sowie Nutzung aller Förderinstrumente
  • Ein Ansprechpartner für alle Gewerke von der Planung über die Umsetzung bis hin zur energieeffizienten Anlagennachbetreuung
  • Nutzung des fachübergreifenden Know-hows (Betriebswirtschaft, Hochbau, Tiefbau, Elektrotechnik, HKLS, Energietechnik und MSR) der WRS-Gruppe

Kurzbeschreibung

Die Marktgemeinde Sierning wurde 2014 im Zuge einer Potentialanalyse für die Projektentwicklung einer Biomassenahwärmeanlage als geeignet identifiziert. Aufgrund der Gebäudestruktur im Kerngebiet von Sierning (Krankenhaus, Pflegeheime, Gärtnerei, Schulen, Wohnbauten,) wurde ein realistisches Potential von bis zu 7.000 kW Nennleistung ermittelt.

Nach ersten Terminen mit den Vertretern der Marktgemeinde Sierning im Jahr 2014, wobei grundsätzliches Interesse bekundet wurde, wurde seitens WRS Energie- u. Baumanagement GmbH beschlossen, die Projektentwicklung voranzutreiben.

Nach der Projektentwicklung wurde die Generalplanung inklusive Behördenabwicklung von WRS durchgeführt. Ein wesentlicher Teil der Behördenabwicklung stellte dabei das erforderliche Umwidmungsverfahren dar.

Durch den engen Behördenkontakt und dem Know-how von WRS konnte das komplexe Verfahren der Teilumwidmung einer Deponiefläche erfolgreich abgeschlossen werden.

Nach Vorlage aller positiven Bescheide erfolgte im Juni 2016 der Baubeginn und im Dezember konnte die Wärmelieferung aufgenommen werden. Insgesamt wurden rund. 4.600 Trassenmeter Fernwärmerohre im Zentrum von Sierning verlegt. Damit werden in einer ersten Baustufe rund 65 Kunden erschlossen und mit Wärme aus dem Heizwerk der Naturwärme Sierning GmbH versorgt.

Aufgrund der Kundenstruktur (Krankenhaus, Pflegeheime, Gärtnerei) wurde auf eine unterbrechungsfreie Wärmeversorgung höchstes Augenmerk gelegt. Um diese sicherstellen zu können, wurde ein entsprechendes Sicherheitskonzept mit Redundanzen und Noteinspeisestellen umgesetzt.

Alle relevanten Daten des Heizwerkes sowie der Kunden sind mittels modernster Visualisierung dargestellt und werden auf die automatische Alarmierung aufgeschaltet. Mittels Fernwartung kann auf die Anlage zugegriffen werden, somit verringert sich sowohl der Betreuungsaufwand vor Ort als auch die Reaktionszeiten für den Betreiber.