WRS Logo

Raiffeisen Landesbank Bankstelle Traun

Anlagenoptimierung, -Sanierung, und - Erneuerung

Raiffeisen Landesbank Bankstelle Traun

ORT:
Traun / Oberösterreich

NUTZUNG:
Bankbetrieb

LEISTUNG:
Anlagenoptimierung, -Sanierung, und - Erneuerung

NUTZER:
Raiffeisen Landesbank Oberösterreich

AUFTRAGGEBER:
Real Treuhand Facility Management GmbH

FLÄCHE:
1.000 m²

Leistungsumfang

  • Erneuerung der Kälteanlage
  • Verrohrung der Kälteanlage
  • Adaptierung und Optimierung der Lüftungsanlage
  • BlowerDoor-Test zur Ermittlung der Gebäudedichtheit
  • Adaptierung der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
  • Elektrotechnik- und MSR-Verkabelung
  • Baumaßnahmen
  • Mess-, Steuer- und Regelungstechnik

Projektbezogene Mehrwerte

  • ungestörter Bankbetrieb wurde durch zügige Umbauarbeiten an Wochenenden und außerhalb der Banköffnungszeiten gewährleistet
  • optimierte Betriebskosten durch die effiziente Kältebereitstellung
  • Möglichkeit der Systemumkehr bei der Fußbodenheizung, um zusätzliche Kühlleistung einbringen zu können
  • minimaler Aufwand für den Auftraggeber – Entlastung der Ressourcen
  • Steigerung des Komforts und der Betriebskosten durch die neue Zonenregelung der Lüftungsanlage

Wesentliche Vorteile für die Real Treuhand Facility Management GmbH:

  • garantierte Fixkosten – keine unliebsamen Kostenüberschreitungen
  • Kostenoptimierung durch Nutzung von Synergien in der Projektumsetzung
  • maximale Wirtschaftlichkeit durch ganzheitlichen Ansatz – Betrachtung aller Gewerke sowie Nutzung aller Förderinstrumente
  • ein Ansprechpartner für alle Gewerke von der Planung über die Umsetzung bis hin zur energieeffizienten Anlagennachbetreuung
  • Nutzung des fachübergreifenden Know-hows (Betriebswirtschaft, Hochbau, Tiefbau, Elektrotechnik, HKLS, Energietechnik und MSR) der WRS-Gruppe

Kurzbeschreibung

Die alte Kältemaschine wurde durch einen neuen Kaltwassersatz ersetzt (Entsorgung des Altgeräts und des Kältemittels). Die Leitungen samt Wärmedämmung, ein Kühlregister in der Lüftungsanlage sowie Regelventile wurden neu eingebaut.

Für die Zonenregelbarkeit wurden Stellklappen installiert und Adaptierungen am Luftkanalsystem vorgenommen. Um die Dichtheit des Gebäudes zu überprüfen, wurde ein „Blowerdoor“-Test durchgeführt und die Luftmenge raumbezogen eingestellt.

Durch die Systemumkehr bei der Fußbodenheizung kann diese auch für Kühlzwecke verwendet werden. Dadurch werden die zentrale Kälteversorgung unterstützt und eine Komfortsteigerung gewährleistet.