WRS Logo

Voest Krems

Energie- und Anlagenanalyse

Voest Krems

ORT:
Krems / Niederösterreich

NUTZUNG:
Stahlindustrie / Rohr- und Profillösungen

LEISTUNG:
Energie- und Anlagenanalyse

NUTZER:
Voestalpine Krems GmbH

AUFTRAGGEBER:
Voestalpine Krems GmbH

Leistungsumfang

  • Optimierung der Wärmeenergieversorgung des Standortes Krems – Ausarbeitung von verschiedenen Varianten in Zusammenarbeit mit der Firma sattler energie consulting GmbH
  • Aufnahme und Analyse des Produktionsprozesses sowie der Haustechnik zur Identifizierung möglicher Wärmerückgewinnungspotentiale sowie möglicher Einspeisepunkte für die rückgewonnene Energie
  • Ausarbeitung einer technisch sinnvollen Gesamtlösung für alle Bereiche
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung unter Berücksichtigung aller Förderungen

Output der Energie- und Anlagenanalyse

  • Identifizierung eines nutzbaren Wärmerückgewinnungspotentials aus der Druckluftanlage im Bereich von 500 MWh pro Jahr.
  • Ausarbeitung von 3 Varianten zur effizienten Wärmeenergieversorgung des gesamten Standortes
  • Variante 1: zentrale Wärmeversorgung mittels Biomassekesselanlage und Wärmeverteilung über ein erdverlegtes Rohrleitungsnetz inkl. Einbindung der Wärmerückgewinnung
  • Variante 2: zentrale Wärmeversorgung mittels Gasniedertemperaturkessel und Wärmeverteilung über ein erdverlegtes Rohrleitungsnetz inkl. Einbindung der Wärmerückgewinnung
  • Variante 3: dezentrale Wärmeversorgung mittels einzelner Gasniedertemperaturkessel
  • Jährliche Energieeinsparung im Bereich von ca. 2.300 MWh
  • Maximale Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen - Amortisationszeiten im Bereich von 4 - 5 Jahren je nach Variante durch kosteneffiziente, technisch ausgereifte Lösungen kombiniert mit intelligentem Fördermanagement

Wesentliche Vorteile für die Vertragspartner:

  • Maximale Wirtschaftlichkeit durch ganzheitlichen Ansatz – Betrachtung aller Gewerke sowie aller rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Rahmenbedingungen
  • Professionelle Unterstützung bei der Förderabwicklung in Kooperation mit sattler energie consulting GmbH – Maximierung der Förderintensität
  • Erarbeitung konkreter Umsetzungsvorschläge inkl. Finanzierungsvorschläge und Terminplanung
  • Ein Ansprechpartner für alle Gewerke von der Analyse über die Umsetzung bis hin zur energieeffizienten Anlagennachbetreuung
  • Nutzung des fachübergreifenden Know-hows (Betriebswirtschaft, Hochbau, Tiefbau, Elektrotechnik, HKLS, Energietechnik und MSR) der WRS-Gruppe

Kurzbeschreibung

Im Zuge der Energie- und Anlagenanalyse in Kooperation mit der Firma sattler energie consulting gmbh wurde die Wärmeenergiebereitstellung am gesamten Standort der Voest in Krems hinsichtlich Aufbringung, Verteilung, zeitlichem Bedarf bis hin zur Bautechnik im Detail analysiert. Darüber hinaus wurden die Druckluftanlage sowie ausgewählte Bereiche der Produktion auf ein Wärmerückgewinnungspotential untersucht.

Neben der Identifizierung von über 500 MWh an nutzbarem Wärmerückgewinnungspotential wurden drei Varianten für die zukünftige effiziente Heizenergiebereitstellung entwickelt. Ausgangslage war die bestehende Beheizung über eine zentrale Gas-Heißwasserkesselanlage. Das Heißwasser wird dabei mittels oberirdischer Rohrleitungen am Standort verteilt.

Variante 1 basiert auf einer zentralen Biomassekesselanlage und einer Wärmeverteilung mittels hochwärmegedämmter Erdleitungen. Die Wärmerückgewinnung aus der Druckluft wird ganzjährig genutzt. Bei Variante 2 erfolgt die Heizenergiebereitstellung anstelle des Biomassekessels mit einem Gas-Niedertemperaturkessel. Bei Variante 3 erfolgt die Beheizung mit einzelnen Gaskesselanlagen ohne Wärmeverteilnetz.

Durch die ausgereiften Energiekonzepte können jährlich über 2.300 MWh an Heizenergie eingespart werden. Die Amortisationszeiten liegen in einem Bereich von unter 5 Jahren und betrachtet auf eine Nutzungsdauer von 15 Jahren ergibt sich bei Variante 1 eine hochgerechnete Einsparung von über 1.500.000 € zusätzlich zu einer komplett erneuerten Anlage.